Alerts

Monitoring Alerts

Was ist ein Alert?

Ein Alert ist ein digitaler Informationsdienst – vergleichbar mit Push-Benachrichtigungen auf mobilen Endgeräten. So wird man informiert, sobald bestimmte Schlüsselbegriffe im Netz veröffentlicht werden.

Wie funktioniert ein Alert?

Bei der Erstellung von Alerts werden unterschiedliche Kriterien als Auslöser genutzt. Zunächst richtet man die entsprechenden Schlüsselwörter für die Alerts ein, um passende Treffer und Netzgespräche zu finden. Dazu werden einzelne Schlüsselwörter oder Wortkombinationen passend zur jeweiligen Ausgangssituation festgelegt. Als nächstes wird eine Bedingung definiert, wann eine Benachrichtigungsmail ausgelöst werden soll. Diese Triggerbedingungen definieren die Alert-Auslösung und können feste Zeitpunkte (bspw. “Freitag morgens 09:00 Uhr”) sein oder sich auf die Ergebnismenge (bspw. “Neue Resultate” oder “Negative Inhalte”) beziehen. Ein Alert kann dementsprechend dann ausgelöst werden, wenn z.B. ein gewisser Schwellenwert an negativen Inhaltenüberschritten wurde. So registriert ein sogenannter Smart Spike Alert ein erhöhtes Aufkommen an Treffern und löst dann einen Alarm aus. Die Gesamtheit der Ergebnisse kann neben allen möglichen Treffern auch nach Smart Spikes (Trefferaufkommen) oder Tonalität gefiltert werden. Hierbei untersucht man ungewöhnliche Spitzen in der Grundgesamtheit. Diese treten meist dann auf, wenn ein überdurchschnittliches Vorkommen an Ereignisse stattgefunden hat. Mit der Empfindlichkeitseinstellung für die Spike-Erkennung kann festgelegt werden, auf welchem Niveau das System warnen soll. Diese Vorgehensweise wird häufig bei Frühwarnsystemen eingesetzt. Die Ergebnismenge wird nun per Mail an die definierte Empfängergruppe versandt.

Welche Anwendungen unterscheidet man?

Es gibt verschiedene Anbieter wie z.B. Google Alerts oder Talkwalker Alerts, die den Informationsdienst kostenlos anbieten. Diese sind zwar in der Anwendung begrenzt, eignen sich aber gut für den Einstieg von kleineren Unternehmen, bei denen das Aufkommen von Alerts meist relativ übersichtlich ist. Bei diesen kostenlosen Tools sind die Triggerbedingungen jedoch meist auf eine zeitliche Bedingung beschränkt. Die Quellenauswahl kann automatisch erfolgen und sich auf das Web, News, Blogs, Videos, Bücher oder Diskussionen beziehen. Abhängig vom Tätigkeitsfeld kann die Quellenauswahl auch auf einzelne Sprachen oder Länder begrenzt werden. Bei einem hohen Aufkommen an Treffern empfiehlt sich eine differenzierte Betrachtung und der Einsatz eines professionellen Web-Monitoring-Tools. Da die Erstellung von Alerts abhängig von den vorab festgelegten Schlüsselbegriffen ist, können die Anwendungsbereiche stark variieren. Zum einen können Erkenntnisse über Veröffentlichungen bezüglich des eigenen Unternehmens oder Produkten gewonnen werden. Alternativ können Alerts auch eine Informationsquelle im Bereich der Recherche und Wettbewerberbeobachtung sein.

Mit Hilfe von ausgewählten Alerts kann man als Unternehmen immer und rechtzeitig über alle relevanten Inhalte informiert werden.

Social Media Monitoring mit hmstr

  • Suchen Sie im Netz gezielt nach Unternehmen, Marken, Produkten, Personen, Nachrichten oder Themen
  • Überwachen Sie die Netzgespräche Ihrer Kunden im Web
  • Reagieren Sie schnell und proaktiv auf mögliche Kritik Ihrer Kunden

Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung mit dem hmstr Team und entdecken Sie, wie ein ganzheitliches Social Media Monitoring Ihr Unternehmen unterstützen kann.

    Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

     

     

     

     

    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.
    Menü