Monitoring Prozess

Der Monitoring Prozess kann in vier Teilbereiche eingeteilt werden. Diese Vorgehensweise hat dass Ziel unterschiedliche Handlungsempfehlung zu entwickeln und Unternehmen in vielen Bereichen besser zu machen. Der Full-Monitoring Service beginnt mit der Datenerhebung. Hierbei werden über 150 Mio. Websites als Datenquelle genutzt. Zum Durchsuchen der einzelnen Plattformen und Seiten können unterschiedliche Tools und Werkzeuge genutzt werden. Der sogenannte z.B. Webcrawler wandert von Website zu Website und speichert die relevanten Inhalte ab. Mit einem Suchagent können gezielt Themen und Bereiche gefunden werden.

Nach der Datenerhebung gilt es die große Menge durch Datenbereinigung auf relevante Treffer zu reduzieren. Selten sind alle Daten für das vorab festgelegte Untersuchungsobjekt von Bedeutung. Um eine qualitative und effiziente Datenbereinigung zu gewährleisten werden zum einen unterstützende Technologien wie der Suchagent, welcher die Datenfilterung vereinfach, eingesetzt. Ebenso unterstütz die Suchsyntax die Datendurchsicht, indem durch spezielle Operationen die Daten aufbereitet werden. Allerdings ist neben dem Einsatz von gewissen Technologien auch eine personelle Selektion von Vorteil. Der Suchagent und die Suchsyntax müssen entsprechend programmiert werden und durch die richtige Manpower wird die Datenqualität stetig besser. Daher ist das Zusammenspiel von Technologie und Mensch unerlässlich.

Auf Basis der bereinigten Daten erfolgt daraufhin eine Bewertung. Man kann mit einer Sentiment- und Tonalitätsanalyse erkennen, ob die Kommunikation positiv, neutral oder negativ ist. Da die menschliche Sprache auch geprägt ist von Sarkasmus und Ironie, sollten die Ergebnisse der KI-Basierten Analysetools zusätzlich von erfahrenen Personen auf eventuelle Abweichungen oder Fehlinterpretation überprüft werden. “Gut” muss je nach Kontext nicht immer etwas positives bedeuten. Daher wird im Optimalfall die automatische Sentiment-Analyse durch einen Menschen verifiziert und der entsprechenden Tonalität zugeordnet. Die Datensammlung, Datenbereinigung und Bewertung werden in einem Monitoring-Prozess in regelmäßigen Zeitabständen wiederholt. Ein meist täglich erfolgender Monitoring Service stellt sicher, dass keine Erkenntnisse veraltete sind und Trends frühzeitig erkannt werden.

Das Reporting kann z.B durch den Portalzugang eingesehen werden. Die Visualisierung der Daten wird unter anderem auf einem Dashboard nach den individuellen Bedürfnissen des Unternehmens gestaltet. Damit wird sichergestellt, dass die relevanten Informationen verständlich und übersichtlich gesichtet werden können. Ebenfalls gewährleistet die teilweise in Echtzeit erfolgende Analyse ein Frühwarnsystem für das Unternehmen, indem prägnante Graphiken und Diagramme den Stand sowie den Verlauf des Untersuchungsobjekts darstellen. Die Übermittlung der Daten kann auch per E-Mail oder PDF erfolgen. Somit erfolgt eine sofortige Information an das Unternehmen, wenn definierte Grenzwerte unter oder überschritten werden. Dadurch ist nicht notwendig das Portal stetig zu überwachen.

Der Full-Monitoring Prozess kann Analysen für unterschiedliche Bereiche wie Themen, Unternehmen, Produkt, Wettbewerber oder Reputation durchführen. Dank Manpower und Know-How werden die Werkzeuge entsprechend dem Ziel eingesetzt. So verfügt das Unternehmen immer über aktuelle Erkenntnisse ohne wichtige Informationen zu verpassen und kann entsprechende Handlungsempfehlungen ableiten.

Social Media Monitoring mit hmstr

  • Suchen Sie im Netz gezielt nach Unternehmen, Marken, Produkten, Personen, Nachrichten oder Themen
  • Überwachen Sie die Netzgespräche Ihrer Kunden im Web
  • Reagieren Sie schnell und proaktiv auf mögliche Kritik Ihrer Kunden

Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung mit dem hmstr Team und entdecken Sie, wie ein ganzheitliches Social Media Monitoring Ihr Unternehmen unterstützen kann.

    Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

     

     

     

     

     

     

     
    Menü