Suchagent

Was ist ein Suchagent?

Einen Suchagent kann man als “verbesserte Suchmaschine” verstehen. Gibt man z. B. den Begriff „Suchagent“ in der Google Suchmaschine ein, werden ungefähr 3.460.000 Ergebnisse angezeigt. Will man detailliertere Informationen, testet man so lange verschiedene Varianten durch, bis man zum gewünschten Ergebnis kommt. Um diesen Prozess zu vereinfachen kann man einen Suchagenten einsetzen. Dieser verteilt unter anderem Anfragen auf mehrere Suchmaschinen und bereitet die Ergebnisse für den Anwender entsprechend auf. Im privaten Rahmen werden Suchagenten häufig eingesetzt, wenn z. B. gezielt nach Artikeln oder geeigneten Immobilien auf eBay Kleinanzeigen gesucht wird. In diesem Fall übernimmt der Suchagent eine Überwachungsfunktion und schlägt Alarm, sobald die gesuchten Artikel online verfügbar sind.

Wo wird ein Suchagent im Monitoring eingesetzt?

Im Monitoring wird ein Suchagent meistens bestehend aus mehreren Suchbegriffen eingesetzt. Häufig wurde vorab mit Crawlern eine Vielzahl von Webseiten durchsucht und Daten gesammelt. Der Suchagent wird daraufhin eingesetzt, um die relevanten Inhalte zu identifizieren. Dies geschieht mittels sogenannter boolescher Algebra. Die logische Rechenoperation trifft Entscheidungen mit UND, ODER, NICHT, sowie mengentheoretischen Verknüpfungen, Durchschnitt, Vereinigung und Verallgemeinerung. Als fiktives Beispiel nehmen wir die Schlüsselbegriffe “Linde-Schoko”, “Schokolade”, “hell” und “dunkel”. Je allgemeiner die Suchbegriffe gehalten werden, desto mehr Ergebnisse werden gefunden. Jedoch ist vor allem bei großen Datenmengen häufig das Problem, dass viele nicht relevante Ergebnisse angezeigt werden. Wie bei der Google- Suche kann diese durch Eingrenzung der Suche reduziert werden. Nimmt man also einen UND-Befehl werden nicht mehr alle Ergebnisse mit dem Inhalt Schokolade gefunden, sondern nur die Daten, die alle Schlüsselwörter beinhalten. Des Weiteren kann man mit einer NICHT-Operation einen Bereich ausschließen. Die Schlüsselbegriffe “hell“ und “dunkel” könnten unter anderem auch Treffer hervorrufen, die weder etwas mit Schokolade noch der fiktiven Marke Linde-Schoko zu tun haben. Es empfiehlt sich daher dem Suchagenten detaillierte Befehle zu geben. Hierzu bedarf es eines gewissen Maßes an Kompetenz, um die richtige Suchsyntax zu erstellen. Die richtige Programmierung vorab gewährleistet einen sinnvollen und effizienten Einsatz von Suchagenten, sodass Listen mit relevanten Ergebnissen erstellt werden. Die kompletten Ergebnislisten werden dann nicht nur gespeichert, sondern auch nach Kriterien kategorisiert, was die spätere Auswertung verbessert und vereinfacht. Außerdem ist ein Suchagent, abhängig von der gewünschten Anwendung, nicht nur auf die Websuche beschränkt, sondern kann auch bei der Analyse von Netzwerken eingesetzt werden.

Fazit

Suchagenten können daher als bessere Alternative zur klassischen allgemeinen Suchmaschine gesehen werden, da sie gezielt Daten und Webseiten nach Inhalten durchsuchen. Mit Hilfe der richtigen Schlüsselausdrücke und entsprechenden Operationen werden irrelevante Daten vorab herausgefiltert. Somit ist der Suchagent ein wichtiges Werkzeug zur Datengenerierung im Monitoring und kann für eine Vielzahl von Prozessen eingesetzt werden.

Social Media Monitoring mit hmstr

  • Suchen Sie im Netz gezielt nach Unternehmen, Marken, Produkten, Personen, Nachrichten oder Themen
  • Überwachen Sie die Netzgespräche Ihrer Kunden im Web
  • Reagieren Sie schnell und proaktiv auf mögliche Kritik Ihrer Kunden

Vereinbaren Sie eine kostenlose Erstberatung mit dem hmstr Team und entdecken Sie, wie ein ganzheitliches Social Media Monitoring Ihr Unternehmen unterstützen kann.

    Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

     

     

     

     

    Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.
    Menü